Wie ist der Ablauf der MKT?

Die Indikation für die Medizinische Kräftigungstherapie stellt immer der Arzt. Nach eingehender klinischer Untersuchung und der Auswertung der Muskelfunktionsanalyse bespricht er mit Ihnen die beste Vorgehensweise. Ist auf Grund der Untersuchung und Testergebnisse die Therapie angezeigt, erstellt er Ihnen das Therapieprogramm. Die gesamte Therapie erstreckt sich über 12 bis 18 Sitzungen, ein- bis zweimal pro Woche. Sie erfolgt in Einzelbehandlung durch speziell ausgebildete Therapeuten. 

 

Therapiebeginn

In der ersten Therapiesitzung werden Sie in die Medizinische Kräftigungstherapie eingeführt. Das Therapiegerät wird auf Sie eingestellt, die schmerzfreie Beweglichkeit der Wirbelsäule wird registriert und die tiefe Wirbelsäulenmuskulatur isoliert.

Es wird eine Kraftkurve über die tatsächliche Belastbarkeit Ihrer Rückenstreckmuskeln erstellt und vom Computer aufgezeichnet. In den folgenden Therapiesitzungen wird die Muskulatur gezielt gekräftigt und die Beweglichkeit und Belastbarkeit schrittweise verbessert. Das Ziel der Therapie ist, dass Ihre Kraftkurve am Ende der Therapie auf dem Durchschnittsniveau eines gesunden Menschen ist und eine volle Alltagsbelastung wieder möglich ist.  Neben dem spezifischen Training der tiefen Rückenmuskeln wird zusätzlich die umliegende Muskulatur gestärkt. Dabei werden Sie vom Therapeuten begleitet.

Es erfolgen Zwischenuntersuchungen durch den Arzt.
Folgende Fragen werden hier besprochen:

  • Ist der Schmerz zurückgegangen?
  • Entspricht Ihr Kraftzuwachs unseren Erfahrungen?
  • Hat sich die Beweglichkeit verbessert?
  • Sind Probleme aufgetreten?
  • Muss die Therapie modifiziert werden?
  • Welche Erholungszeit braucht Ihre Muskulatur?